D   I   E     N   E   U   D   E   R   T   -   W   E   B   S   E   I   T   E   N

Die 8. Klasse ist Klasse!

Die Rede ist von Zeitz, 
genauer gesagt vom Ortsteil Aue - Aylsdorf und von Zangenberg, 
noch präziser von der 7. Grundschule, 
exakt von der 8. Klasse des Jahrgangs 1952/1953 und ihrem ersten Klassentreffen nach 50 Jahren  sowie der Feier ihrer Goldenen Konfirmation am 11. und 12. Oktober 2003.

Die Idee, 50 Jahre nach Konfirmation und Schulentlassung das erste Klassentreffen überhaupt und eine Jubelkonfirmation zu organisieren, war kühn. Schier aussichtslos musste es scheinen, das Treffen innerhalb von 5 Monaten zustande zu bringen!
Und dennoch hat es geklappt! Es hat geklappt, weil Frau Pützmann, unsere Russischlehrerin, eine Namensliste aller Schüler beisteuerte, weil alle, deren Adresse herausbekommen wurde, ihrerseits bei der Suche nach verschollenen Klassenkameradinnen und -kameraden Ideen entwickelten und Erfolg hatten.

So trafen sich denn am Samstagnachmittag 30 ehemalige Grundschüler in der für sie  traditionsreichen Gaststätte "Waldschlößchen" in Aylsdorf. Es waren dies:
Hans-Joachim Bellmann, Klaus-Henning Busch, Wolfram Donnerhack, Karl Enke, Siegfried Göhl, Wolfgang Krätzner, Siegbert Lüdtke, Gerhard Mai, Werner Mosemann, Hans Neudert, Erhardt Polack, Wolfgang Seewald, Max Weber, Barbara Anschütz (jetzt Heuschkel), Christa Bergner(I) (jetzt Freitag), Edith Eule (jetzt Renner), Rosemarie Härtel (jetzt Esche), Elisabeth Haupt (jetzt Heyer), Edeltraud Hecker (jetzt Krause), Bärbel Hempel (jetzt Blechschmidt), Johanna Langner (jetzt Lehmann), Jutta Lehmann (jetzt Linsner), Ruth Meißner (jetzt Schade), Irene Villwock (jetzt Krägefski), Edeltraud Wokal (jetzt Hanß), Jochen Goldschmidt, Martin Bach, Doris Schäfer (jetzt Stauch), Manfred Schinkowsky, Ingrid Petzold (jetzt Polenske)
Das ehrwürdige Schulhaus Die Klassenkameraden und Lehrer
Große Freude löste es bei den ehemaligen Schülern aus, dass die Lehrer Dr. Ernst Otto und Christa Pützmann an dem Jubiläum teilnahmen.

Ruth Meißner  fand die treffenden Worte der Begrüßung des erschienenen Lehrerkollegiums und ihrer ehemaligen Mitschüler (Dazu haben wir sie schließlich studieren lassen!), und Elisabeth Haupt führte in den Ablauf des Treffens ein.
Beiden - das sahen alle Teilnehmer so -  gebührt auch der meiste Dank für die Vorbereitung des Treffens.

Ein Gang durch Aylsdorf und Aue bis zur Alten Schule und ein Aufenthalt in der "Küsterschule" - heute ist sie Domizil des Heimatvereins Aue-Aylsdorf - schlossen sich an.- Hier erschien auch eine Redakteurin der „Mitteldeutschen Zeitung“, Lokalredaktion Zeitz, interviewte einige Teilnehmer, machte Fotos und stellte daraus einen Bericht zusammen, der montags darauf gedruckt  in der MZ vorlag. 

 Der Sonntag war der Feier der Jubelkonfirmation in der Kirche von Langen Aue (Der "Dehio", Ausg. 1976, widmet dem im Kern romanischen Sakralbauwerk aus dem 12. Jhd. fast eine halbe Seite.) vorbehalten. Besuch in der Küsterschule, dem jetzigen Domizil des Heimatvereins Während des Gottesdienstes Pfarrer Mähnert, erfahren im Umgang mit Menschen, deren einst gemeinsame Biografie sich weit aufgefächert hat, lud die ehemaligen Konfirmanden zu einem Wortgottesdienst, verbunden mit der Segnung der Jubilare ein, was auch sehr würdevoll geschah.

Bei einem anschließend in der Heimatstube gereichten Glas Sekt waren sich alle Teilnehmer einig, das Treffen in zwei Jahren zu wiederholen.

Bitter war, dass  7 ehemalige Mitschüler und -schülerinnen nicht mehr teilnehmen konnten, weil sie bereits verstorben sind,
Konrad Beyer, Klaus Jurczok, Gert Meißgeier, Manfred Rosenthal, Jürgen Steffens, Bernd Stehfest, Mitzi Haupt.
 
Suchanzeige
Weil beim nächsten Klassentreffen möglichst die Klasse vollzählig sein soll, werden weiterhin die "vermissten" Klassenkameraden gesucht: 

  • Günter Felkeneyer,
  • Konrad Hinkel,
  • Lothar Placzek (oder "Platzek" geschrieben),
  • Renate Sandner - jetziger Familenname unbekannt.

  • Wer einer/eine der Gesuchten ist oder wer diese Mitschüler kennt, welche alle 1938 oder 1939 geboren wurden  und in Aue - Aylsdorf gewohnt haben und dort zur Schule gegangen sind, nutze bitte die am Seitenende angegebene e-mail-Verbindung  für seinen Hinweis!
    Vielen Dank! 
    Zum Wiedererkennen und zur Erleichterung der Suche zwei Fotos!


    2007a


    Inzwischen haben zwei weitere Klassentreffen stattgefunden, das jüngste am 13. Oktober 2007 in der Gaststätte des Schlosses Moritzburg in Zeitz. Über dieses Treffen schrieb Wolfram Donnerhack den folgenden Bericht und steuerte das nebenstehende Foto bei:

    Die Grundschulklasse des Abschlussjahrgangs 1953 (7.Grundschule Aue-Aylsdorf) traf sich nach 2003 und 2005 nun zum dritten Male. Erhardt Polack und Jutta Lehmann hatten für den Treff das Schlosscafe in der Zeitzer Moritzburg gewählt, wo wir uns ab 15 Uhr versammelten. Der Zuspruch war wieder sehr groß. Neu in unserem Kreise waren Maritta Bessner, Gisela Jaeckel und Heinz Flachshaar. Unsere ehemaligen Lehrer Christa Pützmann und Dr. Ernst Otto nahmen wieder am Treffen teil. Insgesamt waren 32 Personen anwesend.
    Nach gemeinsamem Kaffeetrinken besuchten wir das städtische Museum in der Moritzburg Zeitz. In einer Führung lernten wir den Werdegang des Fürstenhauses um den Namensgeber des Schlosses kennen, erfuhren, dass der Kaiser bei Blüthner einen Flügel bestellte und ihn dann nicht bezahlen konnte und dieser Flügel nun restauriert als Konzertflügel im Festsaal des Schlosses steht. Wolfram hatte die Ehre, seine ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler am Ende des Museumsrundganges mit dem „Entertainer“ auf dem kaiserlichen Flügel zu erfreuen. Wir besichtigten die größte Sammlung der Porträts von toten Angehörigen der Fürstenhäuser. Einige der ehemaligen Mitschüler warfen auch noch einen kurzen Blick ins Kinderwagenmuseum.
    Anschließend folgte gleich die nächste Führung im Dom Peter und Paul. Wir erfuhren, dass die nach Pfeilereinsturz im Juni 1982 als Ruine verfallende Kirche seit 1992 bis 1998 wieder restauriert und saniert wurde. Auch die arg in Mitleidenschaft gezogene Eule-Orgel wurde wieder instand gesetzt. Wir erfuhren, dass Zeitz im Jahre 968 Bistumsstadt bis 1028 (Verlegung des Bischofssitzes nach Naumburg) wurde. In dieser Zeit wurde mit dem Bau der romanischen Basilika begonnen. Nach Zerstörung der Kirche im 15. Jh. wurde die romanische Kirche im Zuge des Wiederaufbaus im 16.Jh. in eine gotische Hallenkirche umgebaut. Im Zuge der Reformation setzte Martin Luther einen evangelischen Bischof ein. Es kam zum Wechsel zwischen Nutzung als katholisches und evangelisches Gotteshaus. Nach dem zweiten Weltkrieg wuchs die kath. Gemeinde in Zeitz infolge der vielen Umsiedler auf über 8000 Mitglieder an, so dass die Kirche neben der kleinen Pfarrkirche an der Elster nun wieder als Dom von der kath. Gemeinde genutzt wurde. Wir besichtigten den Kreuzgang und die Krypta als ältesten Teil der Kirche mit 13 Zinksärgen der ehemaligen Mitglieder des Fürstenhauses.
    Nach einem „Klassenfoto 2007“ zogen wir wieder ins Schlosscafe zum Abendessen und ausgiebigen Erfahrungsaustausch ein. Als Erinnerung bekam jeder Teilnehmer eine von Wolfram Donnerhack und Klaus-Henning Busch gestaltete Erinnerungsbroschüre überreicht.

     

    Klassentreffen am 08.Oktober 2011 in Zeitz

    Wolfram Donnerhack

    Die Zeit vergeht wie im Fluge. Schon wieder sind zwei Jahre um. Die Schüler der Klasse 8 des Abschlussjahrganges 1953 trafen sich zum fünften Male. Wieder war das Restaurant im Schloss Moritzburg Versammlungsstätte und wie im Jahre 2009 war auch in diesem Jahr noch die Badstubenvorstadt für den Verkehr voll gesperrt.

    Die Vorbereitung des Treffens war mit einigen Hürden verbunden. Ruth Schade als Cheforga-nisatorin verunfallte im entscheidenden Augenblick. Mit eisernem Willen brachte sie dennoch die Einladungen auf den Weg. Noch etwas war bei diesem Treffen anders: Unser verehrter Klassenlehrer, Herr Dr. Otto, vollendete am 23. September das 90. Lebensjahr und nahm genau wie Frau Pützmann wieder am Treffen teil. Eine Frage der Ehre war es, ihn zu ehren.

    Das gemeinsame nachmittägliche Kaffeetrinken wurde mit einer kurzen Ehrung für den Jubilar eingeleitet. Ruth hatte wie in den Vorjahren Herrn Dr. Otto mit von Leipzig nach Zeitz gebracht und auch unser Präsent („Goethe und die Kunst“) im Gepäck und Hans Neudert sprach unter Bezug auf Zitate aus „Faust I“ die Laudatio. Wolfram berichtete anschließend von den schweren Schicksalsschlägen für unseren Klassenkameraden Manfred Amelang in den Monaten August und September. Alle brachten volles Verständnis für die Nichtteilnahme Manfreds am Klassentreffen auf. Kein Verständnis wurde dafür aufgebracht, dass sich eine große Zahl der Eingeladenen in diesem Jahre nicht bei Ruth zurückgemeldet hatte und damit die Teilnehmerzahl bis zum Zeitpunkt des Treffens unbekannt bleiben musste.

    Wie im Jahre 2009 waren wieder 19 ehemalige Schülerinnen und Schüler und die beiden Lehrer, Herr Dr. Otto und Frau Pützmann, beim Treffen dabei. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken folgte der fast schon obligatorische „Verdauungsspaziergang“ bei diesmal recht kühlen Temperaturen durch den immer wieder schönen Park der ehemaligen Landesgartenschau an der Moritzburg. Es gab reichlich Gelegenheit, sich auszutauschen und nach dem Abendessen löste sich die Gesellschaft dann recht schnell auf. Wir werden eben alle älter! >Die Anfrage an die Beteiligten nach einem einjährigen Zyklus unserer Treffen wurde von der Mehrheit derzeit noch nicht unterstützt. So werden wir uns also aller Voraussicht nach am 5. Oktober 2013 in der Gaststätte „Waldschlößchen“ wiedersehen. Erhard Jahn und Werner Mosemann werden die Vorbereitung übernehmen.

    Am Klassentreffen des Jahres haben teilgenommen:
    Barbara Heuschkel (Anschütz), Hans-Joachim Bellmann, Christa Freitag (Bergner I), Klaus Busch, Elsi Heyer (Haupt), Wolfram Donnerhack, Bärbel Blechschmidt (Hempel), Erhard Jahn, Gisela Senf (Jäckel), Gerhard Mai, Jutta Linsner (Lehmann), Werner Mosemann, Ruth Schade (Meißner), Hans Neudert, Erika Hocke (Müller), Erhardt Polack, Doris Stauch (Schäfer), Manfred Schinkowsky, Edeltraud Hanß (Wokal)
    Die Lehrer Christa Pützmann und Dr. Ernst Otto


    E-mail-Kontaktadresse: Hans Neudert 

    Zur Startseite!